Close icon

Visserman Gerard Breugem

Terug naar overzichtspagina



In English 🇬🇧



Auf Deutsch 🇩🇪
Ich war 15, als ich zum ersten Mal mitging. Ich war ein Junge, nicht mehr als das. Ich weiß noch, dass ich es sehr aufregend fand. Aber auch unglaublich schön. Ich gehörte dazu.

Mit den Männern mitfahren, ich fand es wunderbar.
Aber es war nicht immer schön. 
An diesem Tag ging ich als 15-jähriger Junge an Bord eines Seitentrawlers. 
Ich hielt Wache, während der Rest der Besatzung zum Essen ging. 
Normalerweise passiert nicht viel. Jetzt aber schon.
Ich sah ein anderes Schiff immer näherkommen und versuchte, mit dem Schiffshorn Alarm zu schlagen. 
Aber es gab buchstäblich keinen Druck auf den Kessel. Und das Nebelhorn gab keinen Ton von sich. Schließlich konnte der Zusammenstoß nicht mehr vermieden werden. Bumm! Krach. Schreie.
Zum Glück traf das Schiff nicht den Ort, an dem die gesamte Besatzung aß, sonst wäre es noch viel schlimmer gekommen. Das Schiff wurde mit Wasser geflutet, aber glücklicherweise überlebten alle Besatzungsmitglieder den Zusammenstoß. 
Ja, das ist dein schlimmster Albtraum. Ein Zusammenstoß mit einem anderen Schiff auf hoher See. Und dass man versucht, zu warnen, aber es gelingt nicht.
Aber genau wie beim Pferd. Wenn man herunterfällt, muss man sofort wieder aufsteigen.
Am nächsten Tag ging ich wieder an Bord. Man ist ein Fischer, nicht wahr? 
Aber irgendwann war es dann genug. Nach der Geburt unseres dritten Kindes hatte meine Frau die Nase voll. 
Als ich nach Hause kam, erzählte sie mir, dass sie ein Bewerbungsschreiben – in meinem Namen – an die PTT Post geschickt hatte. In derselben Woche habe ich PostzĂĽge beladen und entladen und bin nie wieder gefahren.

Gerard Breugem: 27-12-1950
Gefahren seit: 1964
Nach Fischermann arbeitete er bei PTT-Post 

Blijf op de hoogte

Schrijf je in voor de Muzee nieuwsbrief.